Freitag, 20. Oktober 2017

Flammkuchen - "Weltklasse"

Dieses Rezept ist das beste Flammkuchenrezept, dass ich je ausprobiert habe. 

"WELTKLASSE"

Viel Spaß beim Backen und Genießen!



FLAMMKUCHEN


Zutaten für 3 Flammkuchen (reicht für 3 Personen)

  • 300 Gramm Mehl
  • 180 ml lauwarme Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Becher Schmand
  • 3 EL Öl
  • 1 1/2 EL Mehl
  • 3 rote Zwiebeln in dünne Scheiben geschnitten
  • 125 Gramm gewürfelter Speck
  • Trockenkräuter
  • ca. 50 g geriebener Emmentaler
Zubereitung
  1. Mehl, Milch und Salz in eine Schüssel geben.
  2. Den Würfel Hefe im Zucker auflösen und zu den anderen Zutaten geben. 
  3. Das Gemisch zu einem festen Teig verkneten und eine Stunde gehen lassen. 
  4. Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Teig in drei Portionen aufteilen und jeweils so dünn ausrollen, dass eine Portion fast ein ganzes Backblech ausfüllt.
  6. Schmand, Öl und Mehl zu einer gleichmäßigen Masse verrühren und die Teiglinge damit bestreichen.
  7. Mit Zwiebeln, Trockenkräutern und Speckwürfel belegen. Am Schluß mit geriebenem Käse bestreuen.
  8. Im Ofen (mittlere Schiene) ca. 10 Minuten backen.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Leicht & Cross Knusperbrote "Mein KnusperViva"

Wie cross ist das denn?



Dieser Frage gehen gerade 5000 Noozies nach, 
wie die Tester von Brandnooz liebevoll genannt werden. 
Wir testen 5 von 7 unwiderstehlichen Sorten 

  • Buchweizen
  • Quinoa
  • Roggen
  • Goldweizen
  • Vital
Die einzigartige Knusperrezeptur von Leicht & Cross ist auf den ersten Bissen leicht und zart zugleich und unterscheidet sich dadurch zu gewöhnlichen Knäckebroten.



Produktsteckbrief LEICHT&CROSS "Mein KnusperViva"
  • Knäckbrot (abgepackt)
  • Hergestellt von Griesson - de Beukelaer GmbH & Co. KG
  • Luftig lockere Knusperbrote mit Quinoa und Buchweizen 
  • Die Knusperbrote wiegen pro Packung 125 Gramm und kosten 1,29 Euro
  • Seit September 2017 im Handel erhältlich
Und genau diese beiden Sorten Buchweizen und Quinoa möchte ich euch heute vorstellen:

KnusperViva mit Buchweizen

  • Mit 10% Buchweizen bin ich der locker crosse Begleiter für zwischendurch. Ich schmecke pur, aromatisch nussig und  mit einem extravaganten Topping wie z.B. mit Avocado besonders köstlich.
KnusperViva mit Quinoa

  • Mein Quinoa-Gehalt liefert deinem Körper genau das, was er braucht: Proteine, Vitamine, Mineralien und vieles mehr. Und deinem Appetit genau das, was er will. Einen lockeren Snack egal ob pur oder herzhaft belegt.

Mein Fazit:
  • Der Produktbeschreibung KnusperViva Buchweizen und Quinoa ist nichts mehr hinzuzufügen.
  • Ich kann die crosse Knusprigkeit und den guten Geschmack nur bestätigen. Die Brote haben überzeugt und schmecken lecker.
  • Abschließend kann ich nur sagen: WIE CROSS IST DAS DENN!
Rezeptidee

Die Knusperbrote eigenen sich nicht nur zum Frühstück oder als leckeren Snack zwischendurch. 
Ich habe sie herbstlich überbacken und als Mittagessen, zusammen mit einem leckeren Salat, serviert.






Herbstliches Knusperbrot überbacken

Zutaten für 1 Brot (eine Packung reicht für 4 Personen) 
  • 1 Schiebe KnusperViva
  • eine Scheibe Schwarzwälder Schinken
  • 1 halbe Dosenbirne in Scheiben geschnitten (reicht für 3 Brote)
  • 2 dünne Scheiben Limburger Käse (alternativ Romadur)
  • Kresse zum Dekorieren
Zubereitung
  • Die Brote mit Schinken, Birnen und Käse belegen.
  • Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und die Brote auf mittlerer Schiene überbacken. (ca. 10 Minuten). Sie sind fertig, wenn der Käse leicht zu schmelzen anfängt.
  • Mit Kresse bestreuen
  • Sofort servieren und aufessen. Das Gericht eignet sich nur bedingt zum Aufbewahren, da die Brote durchweichen und ihre crosse Struktur verlieren.
GUTEN APPETIT! 

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Romantische Straße mit dem Wohnwagen - Teil 1 Anreise

Vor einigen Jahren radelten wir auf der Romantischen Straße von Würzburg nach Füssen.
Ein toller Urlaub. Darum das Ganze noch einmal - aber zu Fuß! Um mehr von Land und Leuten mitzukriegen, entschleunigte Ferientage im Herbst 2017. 



Nachdem wir im letzten Jahr "Wandern ohne Gepäck" nutzten und die Strecke von Würzburg nach Rothenburg ob der Tauber abmarschierten, steht uns dieses Jahr zum ersten mal unser Wohnwagen Horst zur Verfügung, der uns abends, nach einem langen Wandertag, ein bequemes Bettchen und seinen eigenen charmanten Komfort bietet.



Morgens 9.30 Uhr im Schwarzwald. Strahlender Sonnenschein, soweit das Auge reicht. Gerade richtig, um mit Horst in den Urlaub zu starten. Letzte Erbsenflocken für die Fellnasen-Gang, eine Riesentüte Brezeln beim Bäcker, Blinkercheck und schon bald schaukelte Horst mit 80 Kmh über die A81 nach Stuttgart.

Wird uns auf der Dauerbaustelle Stuttgart-Heilbronn wieder ein Riesenstau erwarten? Glück gehabt, wir durchfuhren  in einer recht passablen Zeit diese Strecke und gönnten uns an der nächsten Raststätte erst mal ein ausgiebiges Frühstück mit frisch aufgebrühtem Kaffee - Horst = Luxus.

Gegen 14 Uhr erreichten wir den Dinkelsbühler Campingplatz. Natürlich  rechtzeitig zur Mittagsruhe - Zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr darf kein Fahrzeug auf das Gelände. Zum Glück hatten wir die besagte Riesentüte Brezeln bei uns und überbrückten die Wartezeit vor dem Rezeptionsgebäude. 

Endlich 15.00 Uhr. Die Dame an der Rezeption empfing uns mit wahnsinnig schlechter Laune. "Sucht euch einen freien Stellplatz aus"
"Dann in der zweiten Reihe von oben"
"Waaaas? Nein, nur die unteren Reihen werden vermietet"
" OK, dann die Reihe über dem Sanitärhäuschen"
"Die ist reserviert"
Hääääh? Wir sollten doch einen Platz aussuchen?
Ganz zaghaft "107????"
"Was? (ein Blick der uns durchbohrte") das ist Sumpfgebiet und außerdem braucht ihr 40 Meter Kabel bis zum Stromkasten!"
Todesmutig "Egal! 107!" 
Letzter strenger Blick "Damit das klar ist, wir ziehen euch nicht raus. Wenn ihr steckenbleibt, euer Problem"
Todesmutig "Wir nehmen ihn"

Unsere Aussicht von Horsts Küchenfenster

"107"


Um 16.00 Uhr bezogen wir 107, gerade als der angekündigte Sturm seinen Höhepunkt erreichte. 
Das war ein Erlebnis. Zelt und Wohnwagen platzieren, bei Sturmböen um die 60-80 kmh"

Aber: Horst hatte sein heutiges Endziel erreicht. 

Fortsetzung folgt.....

Impressionen des Windes

Montag, 2. Oktober 2017

Obst und Gemüsekissen von Sandini (3D-Kissen)

Wollt ihr Obst und Gemüse zur Abwechslung
mal in einer anderen Form kennenlernen?
Ja? Kein Problem! 
In Zukunft könnt ihr mit Limette, Zwiebel und Co eure Sitzmöbel aufwerten, 
die Wohnung dekorieren oder jemanden mit einem originellen Geschenk eine Freude machen. 
Wie? Mit den 3D-Dekokissen mit Fotodruck von Sandini.


SANDINI - Schlaf und Reisekissen vorgestellt  
(Quelle Internetseite Sandini)
  • Hinter Sandini Schlaf- und Reisekissen steckt ein kleines Familienunternehmen, welches im Jahr 2000 gegründet wurde und ihren Firmensitz in Senden/Bayern hat.
  • Sie bieten weltweit komfortable Schlaf- und Reisekissen an. 
  • Ihr Portfolia umfasst individuelle Nackenkissen für sicheren, erholsamen Schlaf und Entspannung.
  • Aber nicht nur Nackenkissen, auch diese tollen Obst- und Gemüsekissen bereichern das Sortiment von Sandini.


3D-Dekokissen mit Fotodruck von Sandini
Zahlen und Fakten

  • Größe: Ca. 38-40 cm im Durchmesser, mit einer Höhe von 6-7 cm.
  • Bezug: weiches Plüsch aus 100% Polyester, waschbar bei 30 Grad im Schonwaschgang.
  • Kissenkern: Schaumstoff
  • Der Photodruck ist beidseitig.
  • Der Preis: Unverbindliche Preisempfehlung 14,95 Euro
  • Bestellungen direkt bei Sandini oder über Amazon

Die Designs














Im Rahmen eines Gewinnspiels habe ich ein Mandarine -Kissen gewonnen. Vielen lieben Dank dafür! Es bekommt einen Ehrenplatz am Kachelofen und wir haben einen neuen Blickfang im Wohnzimmer. 

Sandini freut sich über ein Like ihrer Facebookseite!

So verpasst ihr garantiert keine Sandini Neuigkeiten mehr. Vielleicht findet dort mal wieder ein tolles Gewinnspiel statt und ihr freut euch genauso wie ich
über das Klingeln des Postboten, der mir die tolle Sitzmandarine überreichte.






Mein Fazit

Die Optik:
Das Design ist toll.  Mein Kissen sieht einer aufgeschnittenen Mandarinenscheibe täuschend ähnlich. Zuerst war ich jedoch irritiert: Das Motiv nicht mittig? Aber die Natur ist halt so. Da gibt es eben dickere Stellen der Schale. Darum geht die Asymmetrie vollkommen in Ordnung. Im Gegenteil, so wirkt der 3D-Druck noch authentischer. 
Das Mandarinekissen wertet auf jeden Fall ein Sitzmöbel auf, eignet sich genauso gut als Dekoelement und ist bestimmt auch als Mitbringsel oder Geschenk ein Volltreffer.

Die Verarbeitung:
Der Kissenbezug wurde sauber und ordentlich vernäht. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Der Reißverschluss versteckt sich dezent seitlich und punktet durch seine große Öffnung. Durch sie kann die Füllung bequem und ohne große Mühe aus dem Bezug gezogen werden. Der Kissenbezug ist bei 30 Grad waschbar. Allerdings kann ich bezüglich des Waschverhaltens noch keine Aussage treffen.

Die Füllung:
Die Füllung entpuppte sich als weicher, formstabiler Schaumstoffkern, der sich immer wieder in seine Ursprungsform zurückentfaltete,  egal wie lange man das Sitzkissen in Beschlag nahm.
Positiv bemerken möchte ich Folgendes: Sowohl am Kissenbezug, als auch am Schaumstoffkern konnte ich keinen chemischen Geruch feststellen.

Resümee:
Ich kann das Dekokissen weiterempfehlen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig, die Motive toll und an der Verarbeitung habe ich nichts auszusetzen.
Von mir gibt es die vollen 5 Sterne. 

Buchrezension "Nachtlichter"



Eine wunderbare Lektüre...


… welche wir nur Amy Liptrots tiefstes Tal, dem Teufel Alkohol, zu verdanken haben.

Nachtlichter hat mich bereits nach wenigen Seiten in seinen Bann gezogen. Schonungslos ehrlich erzählt uns Amy ihre Lebensgeschichte. Ihre Kindheit verbrachte sie im Norden von Schottland, auf einer der vielen Orkneyinseln. Ein karges und hartes Leben, geprägt von den  bäuerlichen Pflichten  und den unberechenbaren Elementen der Natur. Der Wunsch nach dem  Kick der Großstadt, mit allen Konsequenzen, ich kann ihn gut nachvollziehen.
Die Jahre in London prägten Amys Leben für immer. Alkoholkrank aber trocken, kehrt sie nach über 10 Jahren zurück auf die Insel. Sie versucht am Ort ihrer Kindheit zu heilen und wir Leser begleiten sie lange Zeit auf diesem steinigen Weg.



Chapeau! Ein Buch mit zwei Hauptelementen: Zum einen ist Nachtlichter ein wunderbarer Reiseführer. Amy schildert uns das nördliche Schottland, wie es kaum ein Tourist zu Gesicht bekommt. Wer dort lebt, muss sich mit den Naturgewalten arrangieren. Eine Landschaft, die so voll Leben pulsiert. Mensch und Tier im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten. Und dazwischen kommt ein anderes Thema zur Sprache: Amys Sucht, eine Krankheit die sie nie wieder los werden wird. Es gehört sehr viel Mut dazu, dies alles offenzulegen. Die peinlichen Momente im volltrunkenen Zustand, der harte Kampf des Entzugs und der immense, immer noch anhaltende Drang nach dem nächsten Drink. Chapeau!



Für mein Fazit finde ich nur drei Worte: Eine wunderbare Lektüre.


Alles Gute Amy, du schafft das! 



Die Autorin

Amy Liptrot ist auf den Orkneyinseln aufgewachsen. Als Journalistin schreibt sie für verschiedene britische Magazine. Das Memoir Nachtlichter, ihr erstes Buch, begeisterte Leser wie Presse gleichermaßen, stand wochenlang auf den britischen Bestsellerlisten und wurde u.a. mit dem renomierten Wainwright Prize for Best Nature and Travel Writing ausgezeichnet.


NACHTLICHTER ERSCHEINT AM 9.OKTOBER 2017
  • 352 Seiten (Gebunden)
  • Verlag: btb - Verlag
  • ISBN: 978-3442757336
  • 18 Euro in allen gängigen Onlinebuchhandlungen 


Donnerstag, 21. September 2017

Omega 3 - Fischöl Kapseln von Gloryfeel

Das Testportal "Mein Produkttest" vergab an einige registrierte Nutzer 
einen Jahresvorrat der gesunden Omega 3-Fischölkapseln von Gloryfeel.



Gloryfeel vorgestellt
Das Unternehmen bietet natürliche Nahrungsergänzung in Pharmaqualität an, mit dem Ziel, die Gesundheit erfolgreich zu unterstützen und das Leben fit und kraftvoll zu gestalten. Herausforderungen des Lebens wie Stress, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel, sowie arbeitsbedingte Überlastungen, lassen uns schneller ermüden, schneller alt und krank werden. Oft fehlen uns Vitalstoffe, die unser Körper braucht. Unsere Nahrungsmittel enthalten durch schlechten Anbau oder fehlerhafte Verarbeitung nicht mehr die Nährstoffe, die wir für einen gesunden Organismus benötigen, durch qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel kann ein gesunder Ausgleich geschaffen werden.



Informationen zu Omega 3 

Omega 3 Fettsäuren gehören zu den essentiellen Fettsäuren, das heißt, sie sind lebensnotwendig. Da der menschliche Körper Omega 3 nicht selbst herstellen kann, müssen die Fettsäuren in ausreichender Menge über die Nahrung zugeführt werden, um den Bedarf zu decken. Eine gute Quelle für Omega 3 ist fettreicher Seefisch wie etwa Hering, Makrele, Thunfisch oder Lachs. Leinöl oder Walnüsse eignen sich hingegen, um Omega 3 vegan aufzunehmen. Allgemein ist die mehrfach ungesättigte Fettsäure jedoch eher wenig in Nahrungsmitteln vertreten, weshalb Fischölkapseln als Nahrungsergänzung eingenommen werden können.


Produktdetails
  • 1000 mg Fischöl pro Kapsel
  • Davon 350 mg reine Omega-3 Fettsäuren, 180mg DHA und 120mg EPA
  • 400 Softgel-Kapseln für über 13 Monate Omega-3 Fettsäuren
  • Ohne Magnesiumstearate, 100 % frei von Gentechnik, künstlichen Düngemitteln, Pestiziden und Fungiziden
  • Unter strengen Produktionsbedingungen in Deutschland hergestellt
  • Erhältlich bei Amazon
Mein Fazit



Ich nehme die Fischölkapseln ein, damit ich, zusätzlich zum gesunden Essen,  meinen täglich benötigten Omega 3 – Fettsäuren – Bedarf erreichen kann. Mit 350 mg Omega 3 -  FS (zusammengesetzt aus DHA und EPA) pro Kapsel gelingt dies sehr gut.

Zunächst einmal sind 400 Kapseln für den angebotenen Preis ein super Preis-Leistungsverhältnis. Die Kapselmenge reicht aus, um sich über ein Jahr lang mit Omega 3 zu versorgen.
Die Softgelkapsel selbst, lässt sich trotz ihrer beachtlichen Größe, sehr gut schlucken. Ich nehme sie meistens zu Beginn meiner Abendmahlzeit ein. Manchmal, nur ganz selten, kann ich nach der Einnahme, z.B. beim Aufstoßen noch einen leichten Fischgeschmack  wahrnehmen. Dass sie Fischöl enthalten, riecht man deutlich, wenn man den Behälter der Kapseln aufschraubt. Ich finde den Geruch fast schon grenzwertig, aber ich rieche Fisch sowieso nicht besonders gerne. Beim Schlucken der täglichen Dosis schmeckt und riecht man nichts vom Fisch.

Körperlich zeigen die Kapseln keine erkennbaren Auswirkungen. Das erwarte ich auch nicht. Ich bin zufrieden, wenn beim nächsten Gesundheitscheck die Blut- und Cholesterinwerte in Ordnung sind, dann hat sich die Einnahme dieser Fischöl Tabletten schon gelohnt.

Darum gebe ich eine Kauf- und Einnahmeempfehlung und kann dieses Gloryfeel-Produkt bedenkenlos weiterempfehlen. 

Mittwoch, 20. September 2017

Buchrezension "Sweetbitter"


Das Buch begleitet die Hauptprotagonistin Tess ein Jahr lang bei ihrer Arbeit in einem renommierten New Yorker Sternerestaurant.
Tess, aufgewachsen in der Provinz, beginnt einen neuen Lebensabschnitt in der amerikanischen Metropole.  Mit wenigen Dollars auf dem Konto und ohne konkrete berufliche Pläne steht sie eines Tages im Büro von Howard, dem Personalplaner des Hauses und ergattert sich mehr oder weniger zufällig einen Job als Hilfskellnerin.  Fortan darf sie Servietten falten, Tücher verteilen, putzen und die ersten niederen Hilfskellner-Tätigkeiten verrichten…



Mich  faszinierten die bildhaften Vergleiche der Autorin. Es ist Poesie, wenn sie mit herrlichen Worten Feigen mit schweren Brüsten vergleicht oder ein Weinaroma beschreibt. Man kann die prallen, saftstrotzenden Trauben fast auf der Zunge schmecken. Dieser Part im Buch hat mir sehr gut gefallen.


Leider entpuppte sich die restliche Geschichte ziemlich genussfrei. Ich wollte Tess begleiten, wie ein Voyeur hinter die Kulissen blicken: Exzentrische Gäste, souveränes Management, Höhen und Tiefen des Restaurantalltags. Eigentlich hat Stephanie Danler diese Aufgabe erfüllt. Naja, teilweise. 
Sie widmete sich verstärkt den unzähligen Drogen- und Alkoholorgien, sexuellen Affären, dem berühmten Morgen danach. Das Personal des Sternerestaurants war entweder betrunken, im Drogenrausch oder verkatert, durch Schlafmangel gezeichnet. Ich verlor den Überblick, konnte kaum einen Namen zuordnen, musste manchmal sogar beim Geschlecht passen, z.B. Sasha, Mann oder Frau?  Die Szenen, wirr, konfus und ohne roten Faden aneinander gereiht. Das spiegelt sich auch im Liebesleben von Tess wieder. Nachdem Jack, der verruchte Barkeeper endlich angebissen hat, muss sie ihn mit ihrer Vorgesetzten Simone teilen. Beide verbindet ein geheimnisvolles Band der Vergangenheit, welches nie wirklich gelüftet wird. Unglaubwürdig wie der Rest der Geschichte.



Fazit: Beim Zuklappen von Sweetbitter verlasse ich das Nobelrestaurant ohne zurückzublicken. Nicht einer ist mir wirklich ans Herz gewachsen, ihre Zukunft ist mir egal. Die 365 Tage der Hilfskellnerin Tess bereits verblasst. Ich widme mich neuen literarischen Gaumenfreuden. Lediglich Feigen und Austern betrachte ich in Zukunft mit einem anderen Blick.    


Die Daten zum Buch:
  • 416 Seiten - Hardcover
  • Verlag: Aufbau-Verlag
  • ISBN: 978-3351036720
  • 21,95 Euro in allen gängigen Onlinebuchhandlungen


Mittwoch, 13. September 2017

Buchrezenzion "Kukolka"



Samiras früheste Kindheitserinnerungen beginnen mit ihrem Aufenthalt in einem ukrainischen Kinderheim, wo ein strenges, gewalt- und regelbetontes Regime herrscht. Sie verliert ihre beste Freundin Marina, die von einem deutschen Ehepaar adoptiert wurde. Als sie wenig später einen Brief bekommt, werden Marinas Zeilen  zum Mantra von Samira: „… Ich wünschte, du könntest bei mir sein. Ich denke, meine Eltern wollen dich bald holen. Sie haben mir sogar ein Bett mit Auszug gekauft, falls eine Freundin bei mir schlafen will….“ Die Aussicht auf ein Leben mit Marina wird für die Siebenjährige zum Lebensinhalt und gibt ihr viele Jahre lang die Kraft zum Durchhalten.
Sie flieht aus dem Heim und versucht am Bahnhof ein Zugticket nach Deutschland zu kaufen. Dort gabelt  Rocky sie auf und bringt sie in ein heruntergekommenes Haus, in welchem noch viele andere Kinder leben. Kinder, die niemand vermisst. Die folgenden Jahre sind geprägt von Betteln, Klauen, Straßenmusik, Hunger, Existenzangst, Schlägen und ersten sexuellen Erniedrigungen. Abends sammelt Rocky alle Einnahmen der Kinder ein und finanziert sich so sein mieses Zuhälterleben.
Als Samira, mittlerweile 12 Jahre alt, Dimochka kennenlernt, dämmert ihr schon längst, dass Rocky sie nie nach Deutschland ziehen lässt. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Mann, der sie von Rocky weglotst und Samira zur Frau macht. Kurze Zeit später wird ein erster Teil ihres Traumes war. Dima bringt sie mit gefälschtem Papieren nach Berlin…
Wird sie in dieser Großstadt glücklich werden? Kann sie dort den Schmutz und die Verletzungen ihrer Kindheit loswerden? Gibt es das erhoffte Wiedersehen mit Marina? Oder zeigt Deutschland dem jungen Mädchen, dass es auch Schattenseiten zu bieten hat? Wie wird Samiras Reise enden?


Ich habe mittlerweile einige Bücher über Kinder gelesen, deren früheste Lebensjahre blanker Horror waren. Auch Kukolka macht auf erschreckende Weise deutlich, wieviel eine Kinderseele ertragen und trotzdem ihre Träume bewahren kann. Immer wieder tauchen besondere Momente kindlicher Freude auf, die den Roman so lesenswert machen. Ich konnte das Buch  kaum aus den Händen legen. Die Story wird aus der Sicht der jungen Samira geschildert, dementsprechend kindlich naiv ist die Ausdrucksweise. Trotzdem bekommt man detailliert das Elend, die Gewalt und die Abartigkeiten mit, mit denen das junge Mädchen konfrontiert wurde. Der Leser sollte damit umgehen können. Es ist keine leichte Kost und die Worte klingen nach.



Kleinigkeiten, die mir noch wichtig wurden:
Erstens: Rocky strotzt vor Klischees. Er symbolisiert den Zuhälter schlechthin, mit allem Drum und Dran. Das hat mich zu keiner Zeit gestört. Im Gegenteil, Lana Lux verpasste ihm schwache Momente und Emotionen und ich nahm ihm die Rolle im Buch ohne Schwierigkeiten ab.
Zweitens: Samiras Verhalten und ihre Ausdrucksweise würde ich eher einem älteren Mädchen zuordnen. Das zog sich bis zu letzten Seite hin. Für mich persönlich wirkte Samira durchweg 3 Jahre älter als geschildert.
Ein Drittes: Der dritte und letzte Abschnitt wirkte auf mich etwas gehetzt und zu schnell abgehandelt. Ihre Zeit in Deutschland verblasst zum Rest der Geschichte. Das Ende ist offen, aber stimmig.
Lana Lux baut gegen Ende der Geschichte eine zweite Storyline ein, Olga kreuzt Samiras Weg. Der Leser darf für kurze Momente auf deren Vergangenheit blicken. Diese kleinen Rückblenden von Olga machen meiner Meinung nach nur Sinn, wenn Kukolka fortgesetzt würde. Ansonsten sind sie total überflüssig.



Ich persönlich wäre an einer Fortsetzung interessiert. Für mich ist Samiras und Olgas Geschichte noch nicht auserzählt. Ich würde mich über ein Wiedersehen freuen.
Das Buch bekommt ganz klar die vollen Bewertungssterne und ich gebe eine Leseempfehlung.

Kukolka vermittelt einen schrecklichen, aber auch faszinierenden Blick auf Kinder am Rande der Gesellschaft, deren Schicksal kaum zu verkraften ist.    



Die Daten zum Buch:
  • 375 Seiten - Hardcover
  • Verlag: Aufbau - Verlag
  • ISBN: 978-3-351-03693-5
  • 22 Euro in allen gängigen Onlinebuchhandlungen