Donnerstag, 30. Juni 2016

AEG UltraSilencer VX8 ÖKO - Staubsauger

Die Freundin Trendlounge vergab an 25 Tester den Staubsauger AEG UltraSilencer VX8 ÖKO, um ihn auf Herz und Nieren zu prüfen. Das Gerät wurde kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bedanken, dass ich zu den 25 Testern gehören durfte. 


Der Staubsauger VX8-2-ÖKO vorgestellt 
(Quelle VX8 Datenblatt Testpaketinhalt)

Der VX8-ÖKO ist der leiseste Staubsauger weltweit. Er hat einen unglaublichen Geräuschpegel von nur 58 dB(A). Damit wird sichergestellt, dass beim Saugen niemand gestört wird. Das Reinigen der Wohnung wird zum besonders geräuscharmen Vergnügen und übertönt weder die Lieblingsmusik, den Fernsehton oder Gespräche. Dabei ist er enorm saugstark. Mit nur 700 Watt sorgt er für eine gründliche Staubaufnahme mit sehr guter Tiefenreinigung.

Der umweltfreundliche Staubsauger

Der VX8-ÖKO ist zu 55% aus Recyclingkunststoff hergestellt und kommt darüber hinaus mit bis zu 65% weniger Strom aus, als ein 2000 Watt Staubsauger, ohne dabei Abstriche bei der Leistung zu machen. Zudem sind 92% der Teile recyclingfähig, während der Karton und die Verpackung zu 100% aus recycelten Materialien bestehen.

Funktionen und Features
  • Extrem starke Saugleistung: Starke Saugleistung durch das AERO PRO TM Konzept und der SilentAir Technologie TM Luftstrom Optimierung an Bodendüse, Saugrohr, Saugschlauch und im Gerät.
  • Extrem leise mit 58 dB(A): Durch ein speziell entwickeltes Sound Shield wird der unglaublich leise Geräuschpegel erreicht, der mit 58 dB(A) nicht lauter als ein entspanntes Telefongespräch ist.
  • Spart 65% Strom und besteht zu 55% aus Recyclingkunststoff
  • Ideal für Allergiker: Der Hygienefilter filtert selbst kleine Partikel wie Pollen und Sporen zu 99,5%


  • Bequeme Handhabung: Der Sauger macht das Saubermachen noch bequemer mit seinem ergonomisch geformten Griff.
  • AeroPro TM Silent Bodendüse: Die innovative Düse sorgt für eine hervorragende Aufnahme von Staub und Fasern, sowie eine ausgesprochen gründliche Reinigung auf allen Oberflächen.
  • AeroPro TM Hartbodendüse: Schützen sie ihren Parkettboden ohne Abstriche bei der Leistung. Diese Düse wurde speziell für jede Parkett-Variante entwickelt.
  • AeroPro TM 3in1 Multifunktions-Düse: Diese Düse ist in Polster-, Fugendüse und Möbelpinsel wandelbar und am Handgriff fixierbar. Sehr praktisch und ermöglicht ein flexibles Staubsaugen.
  • Großer Aktionsradius: Der Sauger hat einen Aktionsradius von 12m und besitzt Soforträder für leichtes und wendiges Manövrieren.
  • Saugkraftregulierung über +/- Tasten mit Display: Die Leistung lässt sich bequem über die Tasten mit Display auf die jeweiligen Bedürfnisse einstellen
  • Staubbeutel/Filterwechselanzeige: Dank dieser Anzeige wissen sie immer, wann es Zeit ist den Staubbeutel oder den Filter auszutauschen.


Was gibt es sonst noch zu sagen:
  • Hervorragende Energielabel Werte: Energieeffizienzklasse A / Staubemissionsklasse A / Reinigungsklasse Teppichboden C / Reinigungsklasse Hartboden A
  • Leistungsaufnahme (maximal) 700 Watt / (nominal) 650 Watt
  • Alle Bodendüsen sind mit komfortablem Klick-Verschluss ausgestattet
  • Leichtes Alu-Teleskoprohr mit Klick-Verschluss
  • Horizontale und vertikale Parkposition
  • Automatische Kabelaufwicklung
  • Klappbarer Komfort-Tragegriff
  • 5 Jahre Herstellergarantie
  • Erhältlich überall in Fachmärkten und online über Amazon = UVP 299,95 Euro


Als der Postbote mit dem Staubsauger-Testpaket an der Tür klingelte, hatten wir gerade Besuch von einem Freund der Familie. Ich hatte keine Chance, den Staubsauger in Betrieb zu nehmen. Mein Mann und sein Kumpel stürzten sich mit Feuereifer auf das Equipment des Saugers und innerhalb kürzester Zeit war das Gerät ausgepackt, zusammengesteckt und einsatzbereit. Die beiden begannen auch sofort unseren Fließboden im kpl. Wohn- und Essbereich abzusaugen. Der AEG war an diesem Abend ein ganz besonderes Highlight….

Mein Fazit:

Die Inbetriebnahme
Die Inbetriebnahme des Saugers ist kinderleicht. Alle Teile lassen sich ohne große Schwierigkeiten (selbst die Bedienungsanleitung wurde nicht benötigt) zusammenstecken, austauschen und abbauen. Die Rohre arretieren sich dabei automatisch. Ein großer Vorteil, welchen wir noch bei keinem Staubsauger hatten. Endlich kann kein Rohr mehr von selbst rausrutschen. Die Arretierung wird durch einen Knopfdruck wieder gelöst.

Als erstes begeisterte uns die Kabellänge des Saugers. 12 Meter Aktionsradius ist bei einem Staubsauger enorm viel. Endlich können wir bequem mehrere Zimmer reinigen, ohne dauernd die Steckdose wechseln zu müssen, weil das Kabel zu kurz wird. Nach dem Saugen wird die automatische Kabelaufwicklung mit dem Fuß gedrückt und ruck-zuck verschwindet es wieder im Gerät. Hier gibt es allerdings einen winzigen Kritikpunkt. Die automatische Aufwicklung funktioniert bei unserem Gerät nicht immer beim ersten Versucht. Manchmal kommt es vor, dass wir erst noch etwas am Kabel ziehen müssen, bevor es ins Gerät eingezogen wird.
Die Displayfunktionen, z.B. die Saugleistungseinstellung oder das An-und Ausschalten wird bequem mit dem Fuß durchgeführt. Die Bodendüse saugt sowohl Teppiche als auch harte Böden, z.B. Fließen. Je nach Bodenbelag betätigt man einen Hebel direkt an der Bodendüse, um die Bürste an der Düse verschwinden zu lassen, ein altbekannter Standard. Dieser Hebel lässt sich nur schwer mit dem Fuß betätigen, ein weiterer, ganz kleiner Kritikpunkt.
Damit haben wir bereits alle Schwachstellen aufgelistet. Alle anderen Funktionen haben uns restlos überzeugt und begeistert.

Die Lautstärke
Die Lautstärke des Staubsaugers. AEG spricht vom leisesten Staubsauger weltweit. Und hat damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Der Geräuschpegel ist minimal. Man nimmt den Sauger, selbst im eingeschalteten Zustand kaum wahr. Neben dem Saugen fernsehen, telefonieren, Musik hören, das Kind schlafen legen, in Zukunft überhaupt kein Problem mehr. (Sorry, es gelang mir nicht das Video um 90 Grad zu drehen) 

video


Die Saugleistung
Durch diesen geringen Soundpegel trauten wir anfangs dem AEG-ÖKO die versprochene Saugleistung in keinster Weise zu. Und wurden sofort eines besseren belehrt. Die Saugleistung ist traumhaft.  Sie ist auf Saugstufe 5 extrem stark. Hier noch eine kleine Anekdote: Eines unserer Abstell-Zimmer hat einen uralten Teppichboden, der an mehreren Stellen nicht mehr richtig festklebt und leichte Blasen wirft. Unbedacht rückte ich dem Teppich mit der höchsten Saugleistungsstufe 5 zu Leibe. Der Teppich hielt diese Saugleistung nicht aus und krachte an einem Wulst regelrecht auf. Nun prangt ein Riss mitten im Zimmer. Dies ist aber alleine die Schuld der Anwenderin und hat nichts mit der hervorragenden Qualität des Saugers zu tun.

Weitere Pluspunkte des AEG VX8-2-ÖKO
Die Multifunktionsdüse ist toll. Beim normalen Saugen befestigt man sie in Griffnähe und führt sie immer mit. Mit wenigen Handgriffen tauscht man das Rohr gegen die Bürste aus und kann nicht nur den Boden, sondern auch Fugen, Polster und Möbel abstauben bzw. aussaugen.







Nach dem Saugen bewahrt man den Sauger, je nach Platzbedarf, stehend oder liegend auf. In beiden Fällen befindet sich eine Nut am Gehäuse, in welche man das Rohr mit der Bodendüse einstecken kann. Somit benötigt der Sauger extrem wenig Platz in der Putzkammer und das Rohr muss nirgends gegengelehnt werden.
Ein weiterer toller Aspekt ist definitiv der Umweltgedanke von AEG. Daumen hoch für die Energieeffizienz und der Wiederverwertung von Kunststoff für die Herstellung. Selbst die Recyclingquote von 92% ist toll, wobei ich an diesen Aspekt noch lange Zeit nicht denken möchte. Ich hoffe, der Sauger wird noch lange Zeit bei uns zuhause seine Werke tun.
Die Staubsaugerbeutel haben ordentlich Platz für Schmutz und Staub. Zum Glück hat der Beutel keine Sondergröße speziell für dieses Modell. Weitere Beutel können bequem im Handel oder Internet erworben werden.
Der Sauger ist für Allergiker geeignet. Dazu kann ich leider keine Aussage treffen, da wir zum guten Glück von diesem Leiden bisher verschont blieben.



Resümee: Ich habe den AEG VX8-2-ÖKO innerhalb kürzester Zeit lieben gelernt. Mit ihm macht Hausarbeit richtig Spaß. Er hat in allen Punkten, bis auf die oben erwähnten minimalen Kritiken, überzeugt. Selbst das Preis-Leistungsverhältnis finde ich für diese Qualität berechtigt. Ich gebe eine ganz klare Kaufempfehlung und werde diesen Sauger weiterempfehlen. 


Dienstag, 28. Juni 2016

Nivea Seiden-Mousse


Im Jahr 2016 steht Duschschaum hoch im Trend. Seit Mai 2016 ist der Duschschaum Seiden-Mousse von Nivea im Handel erhältlich. Kurz nach der Markteinführung durften insgesamt 10 000 Nivea-Botschafter diese Pflegedusche kennenlernen und ausgiebig testen. 


In meinem kostenlosen Testpaket befanden sich:

  • 1 x Nivea Seiden-Mousse Pflegedusche in der Variante Creme Care (200 ml)
  • 3 x Nivea Pflegedusche in der Variante Creme Care (200 ml) für Freundinnen und Bekannte
  • 12 x Rezeptkarten für drei sommerliche Mousse


Schnelle Fakten Nivea Seiden-Mousse Pflegedusche:

  • Seidige Mousse / Duschschaum
  • Cremige Formel mit Seidenextrakt
  • Hinterlässt ein weiches Hautgefühl
  • Doppelt so ergiebig wie ein Duschgel
  • Einfache Dosierbarkeit
  • Unverbindliche Preisempfehlung (200 ml) 2,49 Euro
  • Im Handel seit Mai 2016 erhältlich

Schaumige, weiche Pflege beim Duschen


  • Mit der Seiden-Mousse kann man im Alltag für Entspannung sorgen und Kraft tanken.
  • Die Mousse verwöhnt Haut und Sinne bereits beim Duschen mit ihrem weichen Schaum und hinterlässt dabei ein Gefühl von geschmeidiger Seide auf der Haut.
  • Das Seidenextrakt ist bekannt für seine pflegenden und befeuchteten Eigenschaften und unterstützt die natürliche Hautbarriere.
  • Die Haut wird sanft gereinigt, ohne auszutrocknen.

Nivea Seiden-Mousse Creme Care



  • Die Formel dieser Variante Creme Care enthält die Inhaltsstoffe und den Duft der originalen Nivea Creme mit folgenden Noten:
  • Kopfnote: Zitrus und Bergamotte
  • Herznote: Jasmin und Rose
  • Basisnote. Moschus und Sandelholz


Nivea Seidenmousse gibt es noch in weiteren Duftrichtungen:



  • Nivea Creme Soft: enthält Mandelöl und den milden Duft von Maiglöckchen
  • Nivea Creme Smooth: enthält den Duft von Pfingstrosen und Kirschblüte

Die Anwendung
  • Die Anwendung ist kinderleicht. Der Schaumspender wird  kräftig geschüttelt und die Mouse wird anschließend wie ein normales Duschgel auf der Haut verteilt. 



Mein Fazit
  • Die Seiden-Mousse hat mich überzeugt. Besonders den Duft, der altbekannten Nivea-Creme nachempfunden, liebe ich sehr.
  • Das weiche Hautgefühl beim Duschen stellt sich definitiv ein. 
  • Leider "verfliegt" der Schaum auf der Haut sehr schnell und zurück bleibt nicht mehr viel. 
  • In der Produktbeschreibung wird eine einfache Dosierung angegeben. Dies kann ich nicht wirklich bestätigen. Oft kam eine Riesenmenge Schaum aus dem Spender und ich hatte viel zuviel in den Händen, was dann auch die doppelte Ergiebigkeit (im Vergleich zum Duschgel) zunichte machte. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau. 
  • Ich werde die Seiden-Mousse weiterempfehlen. Toller Duft, einfache Anwendung, ordentliches Preis-Leistungsverhältnis. Die Mousse hat 4 von 5 Sternen verdient.
  • Ich bedanke mich bei Nivea, dass ich diesen Duschschaum kennenlernen durfte. 

Sonntag, 19. Juni 2016

Rivella Rhabarber

Zum ersten Mal durfte ich ein Getränk testen, das leckere Rivella Rhabarber. Das Testportal Kjero suchte 500 Tester für dieses Geschmackserlebnis und stellte kostenlos 6 mal 1 Liter der Limonade zur Verfügung. Außerdem befanden sich zusätzlich im Testpaket 8 Dosen (0,25 Liter) Rivella Original und diverse Rabatcoupons, mit denen sich Freunde und Bekannte Rivella zum Probieren kaufen konnten. 





Rivella vorgestellt (Quelle Internetseite Rivella)


Rivella ist ein Erfrischungsgetränk aus der Schweiz und wird dort seit 1952 getrunken. Das Herzstück von Rivella ist Milchserum. Milchserum ist geschmacksneutral und entsteht, wenn der Milch Fett und Eiweiße entzogen werden. Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Milchzucker bleiben dabei erhalten. Ein idealer Grundstoff für das Rivella Getränk. Zu diesem Serum wird ein Mix aus natürlichen Frucht- und Kräuterextrakten hinzugefügt. Dieser Extrakt-Mix ist seit 1952 unverändert. Das Rezept ist streng geheim, selbst im Unternehmen kennen nur eine Handvoll Mitarbeiter die Zusammensetzung. 


Fakten zu Rivella

  • Rivella ist frei von Farb- und Konservierungsstoffen
  • Es gibt 4 verschiedene Sorten = Rivella Original / Rivella light / Rivella mit grünem Tee / Rivella mit Rhabarber (seit kurzem neu)
  • Angeboten werden die Sorten in einer 1 Liter Kunststoffflasche. Das Original gibt es zusätzlich als Dosengetränk mit 0,25 Liter Inhalt. 
  • Die 1 Liter Flasche kostet ungefähr 1,50 Euro
  • Inhaltsstoffe: Wasser / 35% Milchserum / Zucker/ Kohlensäure / Säuerungsmittel / Karamellzuckersirup / natürliche Aromen (Rhabarber-Aromen)
  • 100 ml haben 35 Kcal und einen Zuckergehalt von 8,4 Gramm

Mein Fazit
  • Ich trinke in unregelmäßigen Abständen gerne mal eine Kräuterlimonade. Bisher kannte ich allerdings nur die Sorte "Almdudler". 
  • Nach einigen Gläsern Rivella Rhabarber muss ich sagen, dieses Getränk aus der Schweiz hat mich überzeugt. Es schmeckt anders als Almdudler. Für mich fast sogar noch einen Ticken besser.
  • Den Rhabarber konnte ich nicht wirklich herausschmecken. Im Vergleich zum Rivella Original, welches in Dosenform im Testpaket war, ist der Geschmack jedoch fruchtiger, was mich persönlich mehr ansprach. 
  • Es erfrischt und prickelt.
  • Klar ist Rivella Rhabarber eine kleine Kalorienbombe. Um den hohen Zuckergehalt zu minimieren, mischte ich die Limonade zur Hälfte mit Mineralwasser. Als "Schorle" ist Rivella Rhabarber nahezu perfekt. 
  • Auch meine Mittester wurden vom Geschmack überzeugt und fanden die Limonade sehr gut. 
  • Aus Umweltschutzgründen würde ich mich noch freuen, wenn Rivella in der Pfand-Glasflasche angeboten  und die leidlichen Dosen endgültig verschwinden würden. Ansonsten gibt es nichts zu meckern und dieses Erfrischungsgetränk bekommt von mir 5 von 5 Punkten und wird definitiv wieder in meinem Einkaufskorb landen.



Montag, 13. Juni 2016

demnächst = Rivella Rhabarber

Bald könnt ihr euch auf meinem Blog informieren, ob mir Rivella Rhabarber geschmeckt hat. Vielen Dank an Kjero, dass ich diese Kräuterlimonade kennenlernen durfte.


Donnerstag, 9. Juni 2016

Monte Zwei-Kammer

Ich freute mich über ein Bewerbungsticket von trnd. 4000 trnd-Partner konnten sich Monte Zwei- Kammer im Wert von 12 Euro kaufen und bekommen am Ende des Projekts ihr Geld zurückerstattet. 
Mit 12 Euro in der Tasche machte ich mich auf den Weg in den Supermarkt und startete dort meinen Großeinkauf. 15 Milchcremedesserts mit knusprigen Extras landeten in meinem Einkaufswagen.



Monte Zwei-Kammer von Zott

  • Das klassische Milchcremedessert  (kräftige dunkle Schoko-Haselnuss-Creme unter feiner weißer Milchcreme) wird durch knackige Knusperstückchen, Kekse und Waffeln für viele unterschiedliche Geschmackserlebnisse ergänzt.
  • Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 0,79 Euro für einen Becher Monte-2 Kammer


Die Monte Zwei-Kammer Vielfalt

Die limitierte Sonderedition mit knusprigen Kung Fu Panda Keksen

Die limitierte Sonderedition mit knusprigen Kung Fu Panda Keksen

Monte trifft auf knusprige Müsli-Stückchen

Cornflakes mit einem Überzug aus Vollmilch und weißer Schokolade

knackige Kekse mit Kakao-Geschmack

zartknusprige Waffel-Stückchen im Schokoladenmantel

knackige Mini-Butterkekse

Schokobällchen mit knusprigem Kern

Mein Fazit

  • Monte - Zwei Kammer hat mich und meine Mittester überzeugt.
  • Wir sind begeistert von der vielfältigen Mischung, die Monte mit den "Zwei Kammern" nun im Kühlregal anbietet.
  • Ungeachtet aller gesundheitlichen Aspekte = Monte ist lecker. Im Milchcremedessert befindet sich genau die richtige Menge für was Süßes zwischendurch. Und mit 0,79 Euro pro Portion stimmt auch das Preis-Leistungsverhältnis.
  • Mir persönlich schmeckten die Sorten "Butterkeks" und "Crunchy" am besten. Diese landeten sicherlich nicht zum letzten Mal in meinem Einkaufwagen
  • Weniger begeistern konnten mich die Sonderedition Kung Fu Panda und Cacao Cookies, da ich nicht so sehr auf die dunklen Kekse stehe. Aber dies ist natürlich Geschmackssache und hat nichts mit der sonstigen Qualität von Monte Zwei - Kammer zu tun.
  • Resümee = Bisher kaufte ich, wenn ich Lust auf ein gekühltes Dessert hatte, hauptsächlich die berühmte Marke, bei der das Topping in der "Ecke" steckt. Wenn ich Zwei Kammer damit vergleiche, schneidet dieses Milchcremedessert von Monte sogar etwas besser ab. Lediglich an das "Original" mit der Ecke kommt das Monte-Dessert nicht heran. Dies ist und bleibt mein Favorit, denn ich mag diesen säuerlichen Joghurt in welchen die Müsliflakes eingerührt werden, wirklich sehr. 
  • Ich gebe eine ganz klare Kaufempfehlung und bedanke mich bei Monte und trnd für diesen tollen Produkttest. 











Montag, 6. Juni 2016

Buchrezension Maestra

Ich liebe die Lesechallenges von Lovelybooks. Gemeinsam mit 49 anderen Lesern wird monatlich ein Buch so richtig unter die Lupe genommen. Es werden einzelne Abschnitte besprochen, Zusatzaufgaben erledigt und die besten 10 erhalten am Ende einen tollen Preis. 

Der Monat Mai stand ganz im Zeichen des Buches "Maestra". Meine Rezension dazu, möchte ich euch nicht vorenthalten.


Die Daten zum Buch


Meine Rezension

Der Inhalt =
Der 27-jährigen Judith Rashleigh gelingt rechtzeitig der Ausstieg aus dem gewaltbereiten Umfeld ihrer Jugendtage, bei dem sie auch tatkräftig mitgewirkt hatte.
Sie studiert Kunstgeschichte und beginnt ihre berufliche Karriere in einem renommierten Londoner Auktionshaus.
Eines Tages entlarvt sie ein Gemälde des Malers George Stubbs als Fälschung. Trotzdem wird es zum Verkauf angeboten. Als Judith der Sache auf den Grund gehen will, wird sie kurzerhand von ihrem Chef auf die Straße gesetzt.
Judith liebt Luxus. Kleidung, Wohnungseinrichtung, Bekanntenkreis, Reisen… Sie will das Beste vom Besten und sie ist durchaus bereit, ihre vorhandenen körperlichen Reize für diverse Vergünstigungen einzusetzen. Nun arbeitslos, muss sie eine neue Geldquelle für ihren teuren Lebensstil finden, was der guten Judith recht schnell gelingt. Und die Chance auf den großen Reichtum wittert sie, als oben erwähnter Stubbs zum zweiten Mal ihren Weg kreuzt. Mit diesem Ziel vor Augen schreckt Judith vor nichts mehr zurück, selbst wenn sie dabei über Leichen gehen muss…

Über das Buch = 
Maestra wird als erotischer Thriller, der in der Kunsthandel-Szene spielt, beworben. Ein Genremix, welcher durchaus meinen Lesegeschmack trifft. Voller Neugier lass ich im Vorfeld  diverse Rezensionen zum Buch, die kontroverser kaum ausfallen konnten. Sind die Kritiken berechtigt? Ich wollte mir selbst ein Bild von diesem Roman machen.

Vorab gebe ich zu, der Schreibstil ist nicht schuld daran, dass die Geschichte von mir eher schlecht bewertet wird. Das Buch liest sich flüssig, ist durchaus spannend, hat überraschende Wendungen und entführt den Leser in die High Society - Welt mit all ihren Intrigen, Verschwörungen und der Oberflächlichkeit.
Dass Judith im Laufe der Geschichte unzählige Male ihrem Shopping-Wahn frönt und eine Boutique nach der anderen abklappert, hat mich persönlich kaum gestört. Im Gegenteil, ich fand es spannend herauszufinden, welche Designermarken ich überhaupt nicht kannte. Übrigens, in diesem Buch bekommt das Wort Schleichwerbung eine ganz neue Dimension.

Nein, ich hatte meine Schwierigkeiten mit der Hauptprotagonistin Judith. Für mich muss die Person, um welche die Geschichte aufgebaut wird, nicht unbedingt sympathisch sein. Das erwarte ich gar nicht. Aber Judith ist definitiv einen „touch too much“ und zwar in folgenden Punkten =
Ihre Mitmenschen (dieser Punkt bezieht sich nicht nur auf Judith) = Mit der Oberflächlichkeit der Personen untereinander komme ich überhaupt nicht klar. Sämtliche moralische Werte werden mit den Füßen getreten. Neid, Untreue, Habgier, Bosheit etc. sind die Worte, die die Menschen in diesem Thriller begleiten. Wenn dies der Preis für Reichtum ist, möchte ich persönlich nie in solchen Kreisen verkehren.
Ihr Sexualleben = Judith prostituiert sich mit allen denkbaren Praktiken, die man sich vorstellen kann. Dabei schläft sie vermutlich mit 80% aller Männer aus dem Roman. Die zahlreich geschilderten Sexszenen sind weder sinnlich noch ansprechend geschildert. Für mich waren sie oft widerwertig und teilweise recht eklig. Manche Informationen, z.B. das Stuhlverhalten eines Freiers haben in einem Roman nichts verloren, wenn es für die Story so gut wie keinerlei Bedeutung hat.
Ihre Verbrechen = L.S. Hilton macht aus Judith ein Verbrechergenie, die blitzschnell alle Zusammenhänge erkennt und innerhalb kürzester Zeit den perfekten Mord planen kann. Ihre Spur zieht sich durch sämtliche Metropolen Europas. Selbst im organisierten Verbrechen Italiens mischt sie mit. Hier fallen mir nur die Worte ein: Unrealistisch, Unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen.
Judith als Person = Am Anfang des Buches suchte ich nach Gründen, warum Judith zu dieser Persönlichkeit wurde. Spielte z.B. ihre Jugend eine Rolle? Die ersten 100 Seiten bildete ich mir ein gewisses Verständnis für ihren Charakter ein. Mittlerweile, am Ende des Romans angelangt, ist Judith für mich nur noch ein abstoßendes, gefühlskaltes Monster, die sich durch halb Europa mordet. Ich kann ihre Beweggründe nicht mehr nachvollziehen.

Mein Fazit = 
Der Roman spaltet meine Gefühlswelt und ich stelle mein Buch etwas ratlos in mein Bücherregal zurück. Kann ich eine Leseempfehlung geben? Ich weiß es nicht. Ich bin trotz meiner vielen Kritik sogar bereit eine evtl. Fortsetzung zu lesen. Warum? Ich wünsche Judith eine gerechte Strafe und bin gespannt, ob diese eintreffen wird.
Darum bleibe ich neutral und bewerte diesen Roman mit 3 von 5 Sternen. 



Was würde wohl der Maler George Stubbs zu Maestra sagen?